SPD Kronshagen

Kronshagen gemeinsam gestalten

Herzlich willkommen

Liebe Krons­ha­ge­ne­rin­nen und Krons­ha­ge­ner, liebe Freun­din­nen und Freunde der SPD Krons­ha­gen, sehr geehrte Damen und Herren,

ich freue mich, Sie auf der Home­page des SPD Orts­ver­eins Krons­ha­gen begrü­ßen zu dür­fen. Hier erfah­ren Sie – fast – alles über unsere poli­ti­sche Arbeit für die und Aktu­el­les aus der Gemeinde Kronshagen.

Krons­ha­gen ist ein Ort, an dem es sich leben lässt. Eine grüne Umge­bung, die Nähe zur Lan­des­haupt­stadt Kiel und zur Ost­see, eine gute kom­mu­nale Infra­struk­tur und ein brei­tes Ver­eins­le­ben, das sich auf viele enga­gierte Men­schen stüt­zen kann, denen an ihrem Ort gele­gen ist — das ist es, was unsere Gemeinde ausmacht.

2013 sind wir mit einem ambi­tio­nier­ten Pro­gramm und einem star­ken Team bei der Kom­mu­nal­wahl ange­tre­ten, mit den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern Krons­ha­gen gemein­sam zu gestalten.

Vie­les davon haben wir bereits rea­li­sie­ren kön­nen: Die Wie­der­er­öff­nung des Bahn­hal­te­punk­tes , die Errich­tung einer Carsharing-Station am Rat­haus, die Ver­bes­se­rung der Koope­ra­tion zwi­schen den Schu­len am Ort, den Aus­bau der Kin­der­ta­ges­be­treu­ung vor allem im Bereich der unter Drei­jäh­ri­gen, erste Schritte zur Schaf­fung von bezahl­ba­rem Wohnraum…

Wenn Sie Anre­gun­gen und Fra­gen zu unse­rer Arbeit haben, zögern Sie bitte nicht, die Mit­glie­der des Orts­ver­eins­vor­stan­des und der SPD-Fraktion anzu­spre­chen. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen!

Herz­li­che Grüße

Ihr

Robert Schall

Ortskernentwicklung

Warum muss der Wochenmarkt auf die andere Seite der Kieler Straße? Können die Elac-Gebäude nicht auch stehen bleiben?

Diese Fragen beschäftigen derzeit sehr viele Menschen im Ort. Auch der Bauausschuss befasste sich am Dienstag bis spät in den Abend damit.

Um es kurz zusammen zu fassen: Für die Verlegung des Markplatzes gibt es einen guten Grund. Die Elac-Gebäude zu ersetzen war seit jeher Bestandteil der Planungen für die Umgestaltung unseres Ortskerns. Für beides hat der Bauausschuss nun mit großer Mehrheit bei nur einer Gegenstimme die rechtlichen Voraussetzungen geschaffen.

mehr…

Soziales, Kultur und Sport

Flutlichtanlage für den Sportplatz 3

Der Ausschuss für Soziales, Kultur und Sport diskutierte am 13. 6. den Antrag des TSVK zur Errichtung einer Flutlichtanlage. Angesichts der knappen Hallenkapazitäten eröffnet eine Flutlichtanlage in der dunklen Jahreszeit vielen Sportarten die Möglichkeit draußen Sport zu treiben. Leider war die Beschlussvorlage in vielen Punkten noch nicht entscheidungsreif, so dass eine Einstellung von 112.000 € in den Nachtragshaushalt nicht möglich war.   In der Sache waren sich aber alle über den Nutzen der Anlage einig.

Deshalb gab es einen einstimmigen Beschluss, alle offenen Punkte zu klären und dann eine Beratung für den Haushalt 2018 vorzubereiten.

Soziales, Kultur und Sport

Mitgliedschaft der Gemeinde im Freundschaftsverein Kronshagen – Bushenyi/ Ishaka

In seiner Sitzung am 13. 6. hat der Sozialausschuss mit 9 Ja Stimmen (von 11)  dem Hauptausschuss die Mitgliedschaft der Gemeinde Kronshagen im Freundschaftsverein empfohlen. Bei einem Mitgliedsbeitrag von 24 Euro zählt hier vor allem das Bekenntnis zur Freundschaft mit der Ugandischen Kommune.

Wir wollen die Idee gerne unterstützen, dass unsere Gemeinde Mitglied im Freundschaftsverein wird.

Leider waren die Anträge am Dienstag nicht gut vorbereitet.
Zunächst einmal lag auch gar kein Antrag des Vereins – sondern von zwei Fraktionen vor. Da zudem auch die Vereinssatzung nicht vorlag bzw. die Erwartungshaltung zum Inhalt der Mitgliedschaft durch die Gemeinde nicht bekannt war, waren die Auswirkungen des Beschlusses unklar. Wir hätten erwartet, dass die Verwaltung eine entsprechende Vorlage fertigt.

Umwelt, Klimaschutz und Verkehrswesen

Bedarfsampel soll besser gekennzeichnet werden

Für viele Kronshagenerinnen und Kronshagener ist die Ampel an der Kreuzung Kieler Straße / Kopperpahler Alle nicht als Bedarfsampel für Fußgänger zu erkennen. Während alle anderen Ampelphasen automatisch ablaufen, müssen die Fußgänger „Grün“ erst anfordern, sonst stehen sie ewig dort. mehr…

Umwelt, Klimaschutz und Verkehrswesen

Wer will 20 Meter lange Plakatwände?

Bei der Beratung der Satzung für Sondernutzungen von Straßen in Kronshagen ging es nicht nur um Verkaufsstände, Straßenhandel oder Baustelleneinrichtungen, sondern auch um Wahlwerbung politischer Parteien.

Laut dieser Satzung kann die Gemeinde künftig die Erlaubnis zur Aufstellung von Wahlplakaten verweigern. Dafür sollen dann zentrale Großflächen im Ort zur Verfügung gestellt werden.

Angesichts der Anzahl von Parteien, die zu den Wahlen antreten (bei der Landtagswahl 13, Europawahl 25), wären das wahre Monster Wände. Bei einer Fläche von 1 Meter je Partei und unter Umständen 20 und mehr Parteien und Wählergruppen kommen schnell 20 bis 25 Meter zusammen. Für diese Plakatriesen mehrere Standorte im Ortsbild zu finden, dürfte sicher schwierig werden. Das will mit Sicherheit niemand vor der Haustür haben. Wird der Ort damit wirklich weniger „verschandelt“?

Die SPD und die GRÜNEN als auch Teile der UKW haben sich unter anderem aus diesem Grund für das kleinere Übel der herkömmlichen Stellschilder entschieden. Der Antrag zur Streichung dieser Passage fand bei Stimmengleichheit keine Mehrheit.  Die Satzung selbst wurde anschließend mit 6 zu 5 Stimmen ganz knapp zur Annahme durch die Gemeindevertretung empfohlen.

 

Allgemein

Tanz in den Mai – Volles Haus und tolle Stimmung

Beim Tanz in den Mai der SPD Kronshagen war das Bürgerhaus mal wieder voll ausgebucht. Diese Veranstaltung für Jung und Alt ist in jedem Jahr wieder ein Publikumsmagnet.

mehr…