SPD Kronshagen

Kronshagen gemeinsam gestalten

3. Mai 2017

Umwelt, Klimaschutz und Verkehrswesen
Wer will 20 Meter lange Plakatwände?

Bei der Bera­tung der Sat­zung für Son­der­nut­zun­gen von Stra­ßen in Kronsha­gen ging es nicht nur um Ver­kaufs­stän­de, Stra­ßen­han­del oder Bau­stel­len­ein­rich­tun­gen, son­dern auch um Wahl­wer­bung poli­ti­scher Par­tei­en.

Laut die­ser Sat­zung kann die Gemein­de künf­tig die Erlaub­nis zur Auf­stel­lung von Wahl­pla­ka­ten ver­wei­gern. Dafür sol­len dann zen­tra­le Groß­flä­chen im Ort zur Ver­fü­gung gestellt wer­den.

Ange­sichts der Anzahl von Par­tei­en, die zu den Wah­len antre­ten (bei der Land­tags­wahl 13, Euro­pa­wahl 25), wären das wah­re Mons­ter Wän­de. Bei einer Flä­che von 1 Meter je Par­tei und unter Umstän­den 20 und mehr Par­tei­en und Wäh­ler­grup­pen kom­men schnell 20 bis 25 Meter zusam­men. Für die­se Pla­kat­rie­sen meh­re­re Stand­or­te im Orts­bild zu fin­den, dürf­te sicher schwie­rig wer­den. Das will mit Sicher­heit nie­mand vor der Haus­tür haben. Wird der Ort damit wirk­lich weni­ger „ver­schan­delt“?

Die SPD und die GRÜNEN als auch Tei­le der UKW haben sich unter ande­rem aus die­sem Grund für das klei­ne­re Übel der her­kömm­li­chen Stell­schil­der ent­schie­den. Der Antrag zur Strei­chung die­ser Pas­sa­ge fand bei Stim­men­gleich­heit kei­ne Mehr­heit.  Die Sat­zung selbst wur­de anschlie­ßend mit 6 zu 5 Stim­men ganz knapp zur Annah­me durch die Gemein­de­ver­tre­tung emp­foh­len.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.